Mittwoch, 8. Januar 2020

Ein BIGger Luftfilter? Und warum K+N sch.. funktioniert. Eine Ansaug-Story!

Irgendwie hat das jeder im Kopf: Auspuff größer, Luftfilter größer und aus dem Motor kommt mehr Leistung raus.
Steht ja überall, das Abgas- und Geräuschvorschriften alles "auffressen".
Und das stimmt - und auch wieder nicht...

Denn Luft allein macht keine Mehrleistung aus. Egal welcher Motor, egal wie "zugeschnürt": Ein Verbrennungsmotor läuft nur in einem kleinem "Fenster" - einem kleinen Bereich der Gemischbildung so optimal, das er sauber verbrennt, sauber anspricht, nicht überhitzt oder überfettet. Alles andere macht Ihn früher oder später einfach kaputt.

Kommt also mehr Luft rein, oder kann mehr Luft raus - also baust Du einen "luftigeren", größeren Filter, eine Airbox ohne Ansauggummischnorchel oder auch einen "Offeneren Auspuff an -
IN JEDEM FALL MUSST Du das Gemisch wieder dahin bringen, wo es auch ab Werk schon war: in den optimalen Bereich!

Dazu werde ich nochmal ein paar Sätze schreiben, wenn es um die Einstellung eines Vergasers geht und um die sogenannten "Dynojet" Kits.

Jetzt schauen wir mal außenrum!
Auspuff ist schnell geklärt: Die "Goldlösung" ist heute (Januar 2020) der HRT Krümmer und der Sebring by HRT. Zusammen bringen diese vom Standardmotor bis hin zu getunten Motoren mit mehr Hubraum und scharfer Nockenwelle einen hervorragenden Luftdurchsatz, gleichwertig zu einem GPR Doppelrohr und deutlich über den anderen Einrohr- Auspuff- Lösungen.

HRT Krümmer in der Nacht - glühen ist normal!


Der Luftfilterkasten mit Luftfilter oder auch die "Airbox" sind bei der BIG sehr scharf reglementiert, sie schnüren viel Luftstrom ab, verhindern dadurch eine optimale Zylinderfüllung - und kosten Leistung. Besonders der Filterkasten der SR41-42 Modelle ist so "eng", da sein Flachschieber damit überhaupt nicht richtig eingestellt werden kann. Da kann man also ohne den Motor zu öffnen einiges rausholen. Jede Änderung führt übrigens auch zum Erlöschen der ABE, da Abgas und/oder Geräusch sich ändern/können. Sollte mal so eingeworfen werden 😉
Änderungen am Luftfilter/ Kasten nimmt die BIG sehr sensibel an. Die Gleichdruckvergaser sind auf einen bestimmten Unterdruck am Eingang kalibriert und lassen dementsprechend die schwarzen, vom Unterdruck gesteuerten Schieber je nach Last und Drehzahl mehr oder weniger hochfahren. Änderst Du den Unterdruck, musst die die Serienvergaser komplett neu kalibrieren. Dabei reicht es nicht aus , wenn Du nur mal eine Haupdüse wechselst.
Leerlaufdüse, Nadeldüse und Düsennadel müssen auch ran- und noch entsprechend eingestellt werden. Klingt kompliziert - und ist es auch.
Hier genau liest Du übrigens auch genau den Grund, warum K+N Filter an einem DR BIG Serienvergaser NIEMALS sauber funktionieren. Besonders der K+N - Einsatz an der DR BIG ist einen ziemlich gemeine Falle, weil er überall angeboten wird und genau diesen Unsinn fabriziert...
Unsinn geht übrigens noch billiger: Einfach die Ansaugschnorchel / Gummis aus dem Filter ausbauen oder beim Filterwechsel mit wegschmeißen. Jetzt klingt die BIG richtig laut und wild, fährt sich "rauher" - und verliert dabei in mittleren Bereich bis zu 4PS Leistung...

Obwohl wir auch diese Falle (oder Fälle) mittlerweile ganz gut im Griff haben, ist der Flachschiebervergaser selbstverständlich (und es Preises wegen wohl auch leider) die optimale Lösung, um auf der Ansaugseite klare Verhältnisse zu schaffen. Der Flachi mag nämlich offene Luftfilter sehr gern ... 😎

HRT Luftfilter - maximaler Luftdurchsatz
Der Begriff "OFFEN" kann ja verschieden ausgelegt werden. Ich denke jedenfalls gerade NICHT an eine Guzzi mit seitlichen Vergasern ohne irgendwas dahinter - das ist mal ganz OFFEN ...
Für eine optimale Füllung und Gemischbildung auch bei niederen und mittleren Drehzahlen sind längere Ansaugwege besser. Das sieht man z.B. an den verstellbaren Ansaugrohren der modernen Superbikes oder liest die technischen Grundlagen in einem Fachbuch nach 😎
Für die BIG ist es in jeden Fall ungünstig, die Ansaugfilter gleich auf den Vergaser zu setzen - sofern man neben einer "krassen" Optik auch noch gescheit rumfahren will. Wir haben mit unserem Ansaugrohr und dem HRT Luftfilter eine sehr gut funktionierende Lösung gefunden, die übrigens auch für bis zu 70PS sehr gut funktioniert. Diese bauen wir in unseren speziellen - und sehr leichten Luftfilterkasten ein und haben dann zusammen mit einem Flachschieber die wirklich beste Lösung erreicht.

HRT Ansaugrohr Aluminium mit OEM Ansaugstutzen und HRT Filter

HRT Airbox - TOP Lösung, aber auch Aufwand
Natürlich kann oder möchte sich nicht jeder die Maximallösung Einbauen, zumal bei der Änderung des Luftfilterkastens auch der Kabelbaum geändert werden muss.

HRT Airbox in einer SR 43 verbaut - saubere Lösung
Von Hans habe ich eine sehr interessante Lösung bekommen, bei der er den  original Luftfilterkasten der SR41/42 so weit aufgesägt hat, das unser Ansaugrohr mit HRT Filter - etwas gekürzt - trotzdem gut hineinpasst. Der Filter muss natürlich ringsum gut Luft bekommen, da hat die Säge also öfter arbeiten dürfen. Schlußendlich aber eine Alternative, sogar die originale Batterie ist noch verbaut (die ich auf jeden Fall gegen eine kleine Lithium -Version getauscht)




Das ganze funktioniert auch an der SR 43, hier hat Frank sogar und ganz einfach das obere Teil des Filterkastens abgeschnitten. Sieht man mit angebauten Seitenverkleidungen übrigens nicht ... 😋



 

Wenn ich die "Ansaugstory" zusammenfassen soll, dann so:

-Mehr Luft hilft - aber nur mit mehr Sprit.

-Originalvergaser sind günstiger, aber schrecklich abzustimmen- Flachschiebervergaser sind günstiger abzustimmen aber schrecklich (naja...😊) teuer.

-"Offene" Luftfilter sind gut, aber zu "Offen" ist  - für die BIG  - zu viel.

Dann viel Spaß  bei Deiner Lösung - wir sind gespannt!






Keine Kommentare:

Kommentar posten