Google+ Badge

Montag, 3. August 2015

Der HRT Flachschiebervergaser für die DR BIG

Zu Beginn ein bisschen Polemik...
Immer wieder stellt sich (an mich) die Frage: Macht so ein Flachschieber Sinn? Wozu brauche ich das?
Nun ja - darauf gibt´s ne klare Antwort: Wozu brauche ich ein Motorrad im Zeitalter des ZweitPKW in fast jeder Familie? Genauso sinnfrei ist die Frage warum ein Vergasersatz beinahe den Fahrzeugwert verdoppelt.
Das Teil ist KEIN Ersatz für kaputtgeschraubte originale Vergaser, es ist NICHT die billigste Reparaturlösung.



Ein Satz Flachschieber ist einfach ein Spaßbeschleuniger für drehmomentgeile Einzylinderfans :-)

So, damit wäre der Sinn geklärt, wir können zur Technik übergehen:
Wir verbauen 2 Stück TM 36 Flachschieber, genau so gekoppelt, daß diese 100% genau in die Ansaugstutzen der DR BIG passen. Jeder einzelne Flachschieber verfügt über ein Einspritzrohr, welches über eine gemeinsame Beschleunigerpumpe mit Kraftstoff versorgt wird. Beim schnellen aufreißen des Gasgriffs/der Drosselklappen/Schieber wird zusätzlich Kraftstoff eingespitzt, was selbst ne dicke BIG sehr unvermittelt anschieben läßt. (Wobei wir hier wieder beim Spaßfaktor sind.) Natürlich gibt es auch noch TM38, TM40... und es gibt die Physik. Die sagt uns ohne Kompromisse, das größere Querschnitte erst bei großen Drehzahlen Sinn machen. Und 7500 Umdrehungen einer BIG sind keine großen Drehzahlen...

Und ja, hier und da verkaufen auch Andere Flachschieber für die BIG. 
NUR: Ich hab die meiste Ahnung von der BIG mit Flachschiebern... :-)
Ich denke dass niemand so viele Vergasersätze wie wir verkauft, eingebaut und auch abgestimmt hat. Und wir haben vom alten Laser ProDuro bis zum neuen Doppelrohrsystem echt jedes Setup schon duchprobiert...
Übrigens!
Wer schon so einen Satz hat: Es gibt immer wieder Updates zum Setup - unsere Erfahrung nimmt ja auch um jedes Jahr und jeden Kilometer und natürlich um jeden Vergasersatz zu. Also einfach mal nachfragen. Das letzte Update ist vom Sommer 2014. Seit diesem Zeitpunkt verkaufte Flachschieber sind bis heute - 01.08.2015- auf dem aktuellen Stand.

Passend zum Flachschiebersatz habe ich im Laufe der Zeit einen optimalen Bowdenzugsatz mit Gasgriff herausgefunden. Ein ziemlicher Aufwand heuzutage... man kann ja nix mehr anfassen, muss immer alles bestellen und zusenden lassen.
Griff und Zug sind für mich nun 100% ok. Saubere Bedienung= kurzer Drehweg ohne zu viel Kraft, und auch die (langzeit) Qualität hat mich nach vielen Rallyes und Touren überzeugt.
Zum Einbau hab ich bei Zug und Griff direkt was geschrieben, daher gibt es an dieser Stelle keine extra Hinweise.



Hin und wieder bekomme ich Kritik, weil im Gegensatz zum motorseitigen Anschluß die Ansaugseite nicht so optimal passt.
Ich habe dazu meine Argumente: Luftfilterseitig will ich keine Adapterringe, weil diese entweder die Gesamtlänge vergrößern und dann der Vergasersatz nicht mehr mit dem originalen Luftfilterkasten montierbar ist oder im Falle wir nehmen kurze Adapterringe der Ansauggummi nicht zwischen Ring und Vergasergehäuse passt.
Meine Lösung: Wir kneten den Ansauggummi etwas weich, nehmen die optimal zum Flachschieber passende Schelle aus dem Suzuki Ersatzteil- Programm und ziehen den Gummi etwas enger auf den Durchmesser des Flachis zusammen. Klemmt faltenfrei, absolut fest und ergibt einen optimalen, stufenlosen Übergang zum Vergaser- eben perfekt. Die Schelle haben wir natürlich auch wieder mit try and Error ermittelt, indem wir bei Suzuki zig verschiedene Schellen geordert haben. 
Zur Erklärung der Durchmesserfrage: Beim Gleichdruck (Serien)vergaser ist über dem Ansaugkanal ein Halbmond für den Unterdruck. Diesen gibt es beim Flachschieber nicht und dadurch ist der Ansaugstutzen des Flachschiebers trotz vergrößerten Ansaugquerschnittes außen kleiner.

Damit wären schon einige Dinge zum Einbau erklärt: Motorseite mit originalen Schellen, Luftfilterseite mit den "HRT" Schellen und leicht weichkneten.
Wo der Sprit reinläuft und wozu die Leerlaufgemischschrauben sind, sollte jeder wissen, der die Dinger einbaut. Solche Fragen darf ich aus Sicherheitsgründen nicht beantworten, um unschuldige Motorräder und Vergaser vor wilden Schraubern zu retten ;-)
Der Unterdruckanschluß für die Benzinpumpe ist an beiden Vergasern möglich und ist bei Auslieferung mit einer schwarzen Gummikappe abgedeckt. Je nach DR BIG Modell kann man so den mittleren oder rechten Anschluß benutzen, wie es auch beim Original war.
Damit sitzt und passt der HRT Flachschieber genau wie der originale Vergaser in die DR BIG.

Die Abstimmung nehmen wir für die Kunden vor, im Einzelfall sind maximal die Hauptdüsen nochmals ein Stufe höher/tiefer zu verändern und natürlich mit Hilfe der leicht erreichbaren Co-Schrauben die Leerlaufeinstellung zu optimieren.

Ein Flachschieber mag es übrigens luftig :-) Das hat zur Folge, dass bei der SR43 mindestens der originale Filter geöffnet werden sollte - siehe Foto.


Der Luftfilterkasten der DR BIG SR41/42 ist leider aber definitiv zu klein, um ordentlich Luft zum Flachschieber zu schaufeln, wir empfehlen dann eher unseren HRT Luftfilterkasten, welcher natürlich auch in die SR43 passt und den Luftstrom in jedem Fall optimal gestaltet.



Auf der Abgasseite sollte natürlich auch für eine gute "Entlüftung" gesorgt werden. Auspuffanlagen wie der alte Laser ProDuro, der Devil Schalldämpfer oder auch ein Marving sind viel zu klein im Volumen und geben nicht den nötigen Gasdurchsatz frei. Die Folge ist ein überfetten ab ca. 5550 Umdrehungen und eine stagnierende Leistungskurve.
Empfehlenswert ist unser Sebring als Single-Lösung oder eben ein Doppelrohrschalldämpfer als optimale Lösung. In jedem Fall empfehle ich unseren HRT Krümmer mit vergrößerten Querschnitt und damit mehr Drehmomentzuwachs ab Standgas.






Der "DR BIG Flachschieber" ist also nicht nur ein Vergaser, sondern ein komplettes Baukastensystem, welches man schrittweise erweitern kann um...

Spass zu haben, wenn ein dicker Kolben richtig "Druck" macht!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen